Mercedes baut 100 CLK DTM Autos für die Strasse
Datum: Mittwoch, 26.Januar. @ 16:01:06 CET
Thema: News, Berichte rund ums Auto


Mercedes CLK DTM
Der Mercedes CLK DTM AMG schafft 0 bis 100 in 3,9 Sekunden. Seine Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch limitiert. Auf 320 km/h. Die Stückzahl auch: Auf 100 Exemplare.

Anders als beim Vorbild, dem DTM-Mercedes von 2003, sorgt bei der Straßenversion kein Saug-Motor-V8 für den enormen Vortrieb, sondern der im Prinzip aus vielen AMG-Modellen und dem SLR McLaren bekannte 5,5-Liter-Kompressor-Motor. Der schafft auch beim Drehmoment einen Fabelwert von 800 Nm bei äußerst moderaten 3500 U/min. Damit schlägt das DTM-Derivat sogar den Supersportler mit Formel-1-Genen: Der SLR McLaren erreicht „nur“ 780 Nm (bei 3250 U/min).


Obwohl der neueste Schwabenpfeil auf dem vergleichsweise braven Coupé basiert, dokumentiert er seine Potenz äußerlich eindrucksvoll: Tief heruntergezogene Frontschürze mit großen Kühlluftöffnungen, markante Kotflügelverbreiterungen, 19 und 20 Zoll große AMG-Leichtmetallräder sowie die Heckpartie mit Diffusor-Optik und Heckflügel machen den Zweitürer zum Optik-Macho.

Die Nähe zum Rennsport soll selbst im Innenraum erkennbar werden: Zwei lederbezogene AMG Sportschalensitze mit Vierpunktgurten sorgen für besten Seitenhalt bei jedem Kurventempo, das über das ovale Rennsportlenkrad mit Wildlederbezug vorgewählt werden kann und hinten finden sich Verstrebungen statt einer Sitzbank.

Das Fahrwerk entlarvt den CLK DTM AMG vollends als Rennwagen: Wie im Motorsport üblich, verfügt das Coupé über ein höhenverstellbares Gewindefahrwerk. An der Hinterachse kommen komplett neue Federlenker und Radträger sowie verstärkte Antriebswellen zum Einsatz. So genannte Uniball-Gelenke an beiden Achsen ersetzen die Gummielemente und sollen dem Fahrverhalten ein Höchstmaß an Präzision verleihen.

Mercedes CLK DTM Ein Lamellen-Sperrdifferenzial soll die Traktion verbessern. Klugerweise verzichten die Schwaben nicht auf elektronische Fahrhilfen wie Antriebsschlupfregelung (ASR) und Stabilitätsprogramm (ESP). Die Software passten die Ingenieure aber an das gesteigerte Leistungsniveau an.

Außerdem ist der schnelle CLK serienmäßig durchaus mit einigen Komfortfeatures wie Klimaanlage, CD-Radio, Navigationssystem und Keyless-Go gesegnet. Sie werden mit dazu beigetragen haben, dass das Gewicht mit 1,75 Tonnen weniger sportlich ausfiel. Selbst ein Renn-Mercedes muss halt immer noch ein Mercedes bleiben.



Textquelle: Focus Online





Dieser Artikel kommt von Garage Fellmann Transport
http://www.fellmann.biz/garage

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.fellmann.biz/garage/article22.html